Internet Medien S

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z

 

wiki
Stichwort  
a  
Säuredissoziationskonstante zur Ableitung  der Säuredissoziationskonstante KS aus dem MWG
Säureexponent Der Basenexponent pKS ist der negative dekadische Logarithmus der Säuredissoziationskonstante KS 
Sauerstoff

chemisches Element; VI. Hauptgruppe, 2. Periode im PSE; uniterra

Als Adsorptionslösung eignet sich eine gesättigte wässrige di-Natriumthiosulfat-Lösung wikipedia.

Ebenso eignet sich Chrom/II)-Sulfat in salzsaurer Lösung als Reduktionsmittel für die Absorption von Sauerstoff.

b  
c  
Scandium chemisches Element uniterra

Schall

Siehe auch Akustik

(Physik) Schall entsteht durch schnelle Druckschwankungen in der Luft. Treten diese Schwankungen nur einmalig und heftig auf, so empfindet man einen Kall. Sind die Luftdruckschwankungen periodisch, so empfindet man den Schall als Ton.
Die Tönhöhe wird durch die Häfigkeit der Schwingungen pro Sekunde (Einheit: Hertz) angegeben.
Die Dauer einer Schwingung nennt man Periode.
Die Lautstärke wird durch die sogenannte Amplitude (z.B. der Schwingungsweite deiner Stimmgabel) bestimmt, das ist die maximale Schwingungsweite. Die momentane Auslenkung einer Schwingung bezeichnet man mit Elongation.

Experimente hierzu sind: Stimmgabel mit Klöppel und eingerußter Glasplatte, Stimmgaben mit Pendelberührung; Lautsprecher mit Frequenzgenerator ind Holzperlen (kann auch die thermische Molekülarbewegung simulieren); Trommelfell über einer Dose mit Loch im Boden und mit Luft. Ist die Dose mit Qualm gefüllt, so tritt am Loch ein Rauchring aus. Klingel in Luft und unter in einem luftleer gepumpten Rezipienten; Laufzeit des Tones kann mit einer Art Stetoskop bestimmt werden.

 

Schatten

Schatten bezeichniet in der Physik einen unbeleuchteter Raum oder Fläche in einem beleuchteten Raum. Ein Schatten entsteht auf Grund der von einer punktförmigen Lichtqulle geradlinigen Ausbreitung des Lichtes ausgehenden Strahlung hinter einem undurchsichtigen Körper.

 

Scheidetrichter

Der Scheidetrichter (engl. separatory funnel) ist ein Gerät zum Trennen nicht mischbarer Flüssigkeiten (engl. separatory funnel). Er wird eingesetzt, um flüssig/flüssig-Extraktionen auszuführen.

Eine moderne Form ist der Scheidezylinder mit eingeschliffenem Kolben für die Halbmikrotechnik. s.a. MIXXOR

Schiffsches Reagenz Das Schiffsche Probe wiki dient zum Nachweis von Aldehyden. Es besteht aus rotem Fuchsin wiki oder Parafuchsin wiki, das mit Sulfit entfärbt wird. Dabei wird eine sehr wenig stabile, farblose Additionsverbindung gebildet. Befindet sich nun ein Aldehyd in der zu untersuchenden Lösung, so konkurriert die Aldehyd-Funktion mit der farblosen Fuchsinschwefligen Säure. Durch die teilweise Abgabe des Sulfits an den Aldyd tritt die rote Farbe das Fuchsins wieder in Erscheinung.
Fuchsin (GHS08, H351) ist als möglichweise krebserregend und Parafuchsin (GHS08, H302-350) als krebserregend eingstuft. Eine Alternative dazu sind Reagenz-Papiere mit Methylenblau wiki (GHS07, H302).
Schokolade Alles über Schokolade! Arne Homborg;

Stofftrennung durch Extraktionin Halbmikrotechnik (geschlossenes System); Stephen Schulz

Schutzstufen (Chemie)

(Chemie) Der Umgang mit Gefahrstoffen wird in Schutzstufen gegliedert. Es gibt vier Schutzstufen, die in einer allgemeinen Gefährdungsbeurteilung festgelegt werden. Ein Schema ist dargestellt in "Gefahrstoffwissen (Erläuterung hierzu) hvbg.de ". Grundlage ist die RiSU kmk.bayern.de .

EMKGweb ist eine Software der Software-Firma O3 zur Ermittlung von Schutzstufen / Schutzmaßnahmen, basierend auf dem "Einfachen Maßnahmenkonzept Gefahrstoffe" der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) . Diese Web-Anwendung steht Ihnen kostenlos und online zur Verfügung. - Geltungsbereich beachten!
Zur Beurteilung benötigt werden Angaben aus dem Sicherheitsdatenblatt:

  • das Gefahrensymbol, Pkt 15
  • die R-Sätze, Pkt 15
  • Form, Pkt 9
  • Siedebereich. Pkt 9
  • unzureichend bekannte Eigenschaften Pkt 11
  • Verwendete Menge (Bereich)
  • Dauer der Tätigkeit
  • Anwendungstemperatur
  • Hautkontakt - -wirkmenge und -dauer
Schwarm

Wörterbuch: Schwarm wiktionary.org;

Kollektive Intelligenz (Schwarm-Intelligenz) wikipedia.org;

Übersichtsartikel: Tamás Vicsek; Anna Zafris: Collective motion ; schwarmbewegungen_RMP.pdf

"Schwarmintelligenz" macht Windräder effizienter schwarmintelligenz-windraeder.pdf ; gefunden in: spektrum.de ; Original in Nature Geoscience 10.1038/ngeo1235, 2011

 

"Schwarzes Loch"

Unter einem "Schwarzen Loch" versteht man eine Ansammlung von Masse im Universum, die auf engstem Raum so groß ist, dass ihre Anziehungskräfte nicht einmal dem Licht erlauben, sich von dieser Stelle in den Raum zu verbreiten. Im Gegenteil, sogar Licht, dass von anderen Sternen ausgeht und in die Nähe eines "Schwarzen Lochs" gerät, wird von geraden Weg abgelenkt und kann, wenn es nahe genug am "Schwarzen Loch" vorbeistreift, sogar in das Loch hineingezogen werden.

Fersehsendung (15 min) von Harald Lesch: Löcher im All br-alpha.de

Schwarzpulver Schwarzpulver besteht zu 75 % aus Kalisalpeter, zu 15 % aus Kohlepulver und zu 10 % aus Schwefel. Es wird als Sprengpulver, Böllerpulver, Zündschnurpulver und Jagdpulver verwendet.

historisch: Schwarzpulver ist das älteste Schieß- und Sprengmittel, das in China seit 1200 bekannt ist und in Europa als Erfindung von Berthold Schwarz gilt. Vom 14. Jh. bis 1865 war Schwarzpulver der einzig verwandte Sprengstoff.

Schwerpunkt Unter dem Schwerpunkt eines Körpers versteht man den Ort, in dem man sich die Masse eines Körpers zusammengezogen denken kann, ohne dass sich die Eigenschaften bei Bewegungen ändern.
Schwefel chemisches Element; VI. Hauptgruppe, 3. Periode im PSE; uniterra
Steckbrief   Th. Seilnacht
Kann man Schwefel noch unterrichten - wenn man nichts mehr riechen darf?

Löslichkeit in verschiedenen Lösemitteln bei 20°C
Schwefelkohlenstoff 30,00/100g
Aceton 2,5g/100g
Benzol 1,2g/100g
m-Xylol 1,14g/100g
Ethanol 0,05g/100g
Methanol 0,03g/100g

Schwefeldioxid Als Adsorptionslösung eignet sich eine wässrige Lösung Natriumhydroxid oder Natriumcarbonat.
Schwefelwasserstoff Als Adsorptionslösung eignet sich eine wässrige Lösung von Bleinitrat.
d  
e  
   
Seebeck-Effekt

Beim Seebeck-Efffekt handelt es sich um sogenannte Thermospannungen. Befindet sich ein elektrisch leitendes Material in einem Temperaturgefälle, so werden die Atome durch die Leitungselektronen bei höherer Energie stärker angeregt als bei niedrieger Temperatur. Die Folge davon ist, dass die Leitungselektronen aus dem Gebiet höherer Anregung in das Gebiet niedrieger Anregung abwandern. Auf diese Weise eintsteht ein Spannungsgefälle. Ursache für die Thermospannung; Jäckle; Experiment Kupfer/Konstantant/Kupfer Physik,Uni-Würzburg
Seebeck-Effekt; wikipedia; Thomas Johann Seebeck; wikipedia;

Sehen Über das Sehen von einem Leistungskurs Biologie:  Aufbau des Auges, Farbensehen, Bereich des sichtbaren Lichts, Absorptionskurven der Sehfarbstoffe, additive Farbmischung, Komplementärfarben, Trichromatische Farbtheorie zum.de Biologiekurs 12: Nerven und Sinne
Sehne Die Sehne ist eine Strecke, die zwei Punkte eines Kreisumfangs verbindet. s. Kreis 
Seife

Seife ist ein Mittel zum Reinigen. Seife wird aus Fetten durch Reaktion mit Laugen gewonnen. 
Einstiegsseite f_link.gif (1307 Byte)Uni-Paderborn

Inhaltsstoffe einer Hotelseife f_link.gif (1307 Byte)

 

Sekante Die Sekante ist eine Gerade, einen Kreis schneidet; s. Kreis 
Selbstorganisation

Selbsorganisation bezeichnet die Eigenschaft eines System von einer statistischen oder chaotischen Anornung in eine strukturierte Anornung ohne äußeren Einfluss überzugehen.

Projekt Oszillierenden Reaktion;  f_link.gif (1307 Byte)ETH Zürich

Selen chemisches Element uniterra
f  
g  
h  
i  
SI-Einheiten Die messbaren Eigenschaften der Natur werden in einem international einheitlichen Maßsystem gemessen. (s. physikalische Größe)
Sicherheit im Umgang mit Chemikalien Für den sicheren und sachgerechten Umgang mit Chemikalien im Labor gibt es einfache Leitregeln. Methode: Sicherheitsregeln f_link.gif (1307 Byte)
Sieden

Unter Sieden versteht man das Erhitzen einer Flüssigkeit, bis sich in der Flüssigkeit Gasblasen bilden, die gegen den äußeren Druck aufsteigen.
Das Sieden wird häufig verwendet, um Stoffe zu lösen oder aus einem Stoffgemisch herauszulösen (Haushalt: Fleischbrühe herstellen). Im Labor verwendet man die Methode Sieden unter Rückfluss, um flüssige oder gelöste Stoffe bei der Temperatur des niedriger siedenden Stoffes zu Reaktion zu bringen.

Aggregatzustandswechsel

Siedestein f_link.gif (1307 Byte) (Realbild f_link.gif (1307 Byte))

Sieden durch Erzeugung von Unterdruck f_link.gif (1307 Byte)

Siedetemperatur Unter der Siedetemperatur versteht man das Wertepaar für den äußeren Druck und die Temperatur, bei der eine Flüssigkeit in den gasförmigen Aggregatzustand übergeht. Da der Siedetemperatur eine charakteristische Stoffeigenschaft ist und bei chemischen Synthesen und Stofftrenungen eine große Rolle spielt, sind die Siedepunkte einer großen Zahl von Flüssigkeiten gemessen und tabellarisch erfasst worden. HMTC: Methode Siedetemperatur-Bestimmung
Silicone wikipedia: Silikone; Experimentelle Untersuchung der Polykondensation an Silicondichtstoffen
Sinne (Physiologie der ~) Uni-Heidelberg: Vorlesung zur Sinnesphysiologie (Biologie-Hauptstudium)
   
j  
j  
k  
Skalar physikalische Größe, die nur über eine Maßzahl (Betrag) verfügt. zu den skalaren Größen gehören die Massen, Zeiten, Temperaturen, Energien. Ihre Addition folgt den Regeln der Algebra, wobei das Vorzeichen berücksichtigt werden muss. (s.a. Vektor)
Skeptizismus Skeptizismus (wiki) ist eine philosophische Denkweise, die das systematische Hinterfragen von Erkenntnissen zum Prinzip erhebt. Es gilt nur das Beobachtbare, das sinnlich Wahrnehmbare. Der Skeptizismus beinhaltet sogar den Zweifel, dass das Beobachtbare ein getreues Abbild der Welt liefern. So gesehen zählt auch Sokrates zu den Skeptikern mit dem Satz: "Ich weiß, dass ich nicht weiß." Die gegenteilige Denkrichtung ist der Dogmatismus (wiki). DAs führt streng genommen zur «Enthaltung vom Urteil».
l  
m  
n  
o  
Soddy, Frederick Soddy, Frederick (1877 - 1956); britischer Physiker
Nobelpreis wikipedia
1902: Mitentdeckung der Atomumwandlung durch radioaktiven Zerfall erster Ordnung gemeinsam mit Rutherford wikipedia
Sonnenfinsternis Übersicht über Animationen zu Sonnen- und Mondfinsternis Th. Unkelbach
p  
Spektralanalyse

Bei der Spektralanalyse ist der Zusammenhang von Wellenlänge der elektromagnetischen Wellen und der Intensität von Interesse.  
Duden schuelerlexikon f_link.gif (1307 Byte)

wikipedia Spektroskopie f_link.gif (1307 Byte) 

www.raumfahrer.net: Spektralanalyse in der Astronomie  

Spektren Spektrendatenbank (14.12.01) von org. Stoffen
http://www.aist.go.jp/RIODB/SDBS/menu-e.html
Compound Dictionary: ca 30,300 compounds updated
MS: ca. 20,500 spectra updated
1H NMR: ca 13,700 spectra updated
13C NMR: ca 11,800 spectra updated
IR: ca 47,300 spectra
Raman: ca 3,500 spectra
ESR: ca 2,000 spectra

Uni-Erlangen IR- Spektrensimulation
Spektrum

Zerlegung von elektromagnetischen Wellen nach unterschiedlichen Wellenlängen.
Bekannt ist die Zerlegung des sichtbaren weißen Lichts in die verschiedenen Wellenlängen, wie es als Regenbogen erscheint.

Darüber hinaus bezeichnet man jede Zerlegung von Schwingungen nach Wellenlängen als Spektrum. 
s.a. Spektren; Spektralanalyse

Die Zerlegung gelingt nach Newton mit Glasprismen oder nach Fraunhofer mit Beugungsgittern.

Spiegelung

(Physik) Unter einer Spiegelung versteht man die geordnete Reflexion eines Lichtsstrahls an einer glatten Oberfläche. (siehe Reflexion)

Lichtspiegelung (animiert) , dwu

Je nach Geometrie der Spiegeloberfläche unterscheidet man den ebenen Spiegel (Planspiegel) von den gekrümmten Spiegeln. Bei den gekrümmten Spiegel sind kugelförmige (shärische) und paraboloide Spiegel von besonderer Bedeutung.

Die Konstruktion der Spigelbilder lässt sich am leichtesten an kreisförmigen Hohlspiegel ableiten, die Gesetze für die Strahlen durch den Brennpunkt gelten jedoch nur für achsennahe Strahlen. gekrümmte Spiegel HMTC

Die parabelförmigen Spiegel zeichnen sich durch einen wohldefinierten Brennpunkt aus.

Java-Animation von sphärischen Linsen und Spiegeln (konvex und konkav) Hwang

Entdecken des Phänomens "Spiegelung"

Aufklärendes Experiment zum Spiegel

Spiegelgesetz

  virtuelles Experimentieren mit kreisförmige Hohl- und Wölbspiegel, (auch  Sammel- und Zerstreuungslinsen): Uni-Würzburg mit Weiterschaltung
Anmerkung: Man schaltet zwischen Linsen auf Spiegeln um, in dem man  "lens" auf "mirror" stellt, Hohlspiegel haben den Schalter "f +".
q  
r  
s  
t  
Stickstoff chemisches Element V. Hauptgruppe, 2. Periode im PSE uniterra
Stickoxide, Stickstoffoxide Stickstoff bildet eine Reihe von Sauerstoffverbindungen. Die Sammelbezeichnung für die Oxide ist Stickoxide oder auch Stickstoffoxide.
 

Besonders interessant für das Studium des Chemischen Gleichgewichts ist die

"Dimerisierung" von zwei Molekülen Stickstoffdioxid zu einem Molekül di-Stickstofftetraoxid

2 NO2<--> N2O4

Stöchiometrie

Die Stöchiometrie befasst sich mit den Berechnung und Bestimmung der Zusammensetzung von Verbindungen.

Ein ETH-Leitprogramm: Stöchiometrie educ.ethz.ch

Störig, Hans Joachim

Kleine Weltgeschichte der Naturwissenschaften

Stoff

Alle Stoffe besitzen Masse, Platzbedarf und innere Energie.

Entdeckung der Eigenschaften von Stoffen al Beipsiel der Luft

Stoffbezeichnungen

ausführlich: Materie wikipedia

ausführlich: chemischer Stoff wikipedia

 

Stoffmengenkonzentration Unter der Stoffmengenkonzentration versteht man den Quotienten der Stoffmenge n [mol] pro Volumen V [Liter]. Man spricht auch oft abgekürzt nur von "Konzentration". Stoffmengenkonzentration (Aufgabe)
Stofftrennung

Die Stoffe in der Natur treten fast ausschließlich als Gemische auf. Methode: Stofftrennung ist eine wesentliche Arbeit im Labor, um Stoffe bestimmen zu können.
Gemische können jede beliebige Zusammensetzung haben. Gemische bestehen aus Reinstofffen. Um Reinstoffe eines Gemisches identifizieren zu können, muss man die spezifischen (arteigenen) Eigenschaften kennen. In der Regel benutzt man die spezifischen Eigenschaften, um Stoffgemische auch zu trennen. Wichtige Eigenschaften zur Trennung von Stoffen sind physkalische Eigenschaften wie die Dichte, die Aggregatzustandwechsel und die Löslichkeit

ausführlich http://de.wikipedia.org/wiki/Sto%C3%9F_(Physik) wikipedia

Stoffidentifikation

Um einen Stoff eindeutig zu beschreiben, bestimmt man seine charakteristischen Daten (spezifischen Eigenschaften)

ausführlich Methode: Stoffidentifikation

Stoß

Unter Stoß versteht man in der Physik die kurze Wechselwirkung zwischen zwei oder mehr Teilchen. Dabei ändern sich die Geschwindigkeit, die Bewegungsenergie und der Inpuls der beteiligten Teilchen. - Man unterscheidet den elatischen und den unelastischen Stoß.

ausführlich http://de.wikipedia.org/wiki/Sto%C3%9F_(Physik) wikipedia

Strahl (math.) Strahl Gerade, mit einem Anfangspunkt und keinem Ende.  siehe Kurve 
Strecke (math.) Strecke Gerade, mit Anfangs- und Endpunkt. siehe Kurve 
Streuung

Unter der Streuung versteht man die ungeordnete Reflexion von Licht an rauhen Oberflächen. Es gilt an sich das Spiegelgesetz mit einer geordneten Reflexion in jedem einzelnen Punkt der rauhen Oberfläche. Da jedoch die Oberfläche an allen Stellen andere Winkel besitzt, scheint die Lichtspieglung zu einer diffusen ungeordneten Reflexion zu führen.

Lichtstreuung (animiert) dwu

Stromkreis, elektrischer

Unter einem elektrischen Stromkreis versteht man die Verbindung der beiden Polen einer Spannungsquelle mit elektrischen Leitern.

dwu: Themenkreis elektrischer Stromkreis Arbeitsblätter und Animationen.

Strontium chemisches Element uniterra
u  
Sublimation Unter Sublimation versteht man den Phasenübergang eines Feststoffes in den gasförmigen Zustand, ohne dass die flüssige Phase durchlaufen wird. Den umgekehrten Vorgang des Überganges von gasförmig nach fest nennt man Resublimation (Sublimation; s.a. Aggregatzustand ff.)
Substitution

(chem.) Reaktion, bei der eine kleine funktionelle Gruppe an einem Molekül durch eine andere funktionelle Gruppe ersetzt (substituiert) wird.

radikalische S. (Flash-Animation) schulchemie

nucleophile S. (Video-Clip) unbekannte Herkunft

elektrophile S. (Flash-Animation) schulchemie

Supraleiter Ein Supraleiter ist ein elektrischer Leiter, der praktisch keinen elektrischen Widerstand besitzt. Die Erscheinung der Supraleitung tritt bei einigen Stoffen auf, wenn sie auf besonders tiefe teperaturen abgekühlt werden. (siehe Ohmscher Widerstand)

supraleiter www.wdr.de

v  
w  
x  
y  
Synthese

Aubau oder Umbau eines Stoffes aus kleineren Stoffkomponenten. wikipedia: chemische Synthese

 

z