Java
 

Inhaltsverzeichnis

1. Java virtuelle Maschine JVM
2. Installation von Java
3. Entwicklungsumgebungen JDK (Java Development KIT)
4. weiter mit BlueJ

 

 

1. Java - virtuelle Maschine

Der Quelltext kann mit jedem Text-Editor geschrieben werden. Damit der Text für den Computer als Java-Quelltext erkennbar ist, muss der Text die Endung .java erhalten.

Der Quelltext wird durch die Java Virtual Machine (JVA) übersetzt. Die virtuelle Maschine muss dazu die Werkzeuge kennen, die den Bytecode erzeugt. Das ist zum einen das Java Development Kit (JDK), zum anderen das Java Runtime Environment (JRE). Der Bytecode erhält die Endung .class.

 

 

2. Installation von Java

Die aktuelle Java-Programmversion findet man auf der offiziellen Seite von Oracle. http://www.oracle.com

Den Download für alle Systeme findet man unter https://java.com/de/download/manual.jsp

Eine geführte Instalation der Java-Programme ehält man auf Downloadseite von www.chip.de: http://www.chip.de/downloads/Java-Runtime-Environment-64-Bit_42224883.html

Damit ein Programm (.java) übersetzt wird, sollte man im System die Pfad einstellen, so dass eine Übersetzung einer Datei .java automatisch die java.exe findet.

Dazu wählt man: »Systemsteuerung\Alle Systemsteuerungselemente\System«. Dort wählt man die»erweiterte Systemeinstellung«. in dem folgenden Fenster wählt man »Umgebungsvariablen«. in der unteren Liste gibt es die Variable "Path". Hier trägt man unter dem Wert der Variablen "C:\Programme (x86)\jre1.8.0.121\bin;" ein. ACHTUNG: ohne Anführungszeichen, aber mit Semikolon am Ende!

 

 

3. Entwicklungsumgebungen  

Javaprogramme werden können mit einem normalen Editor erstellt werden und dann mit der java.exe ausgeführt werden.

Günstiger geht es mit einem sogenannten Java Development Kit (JDK)

von Oracle Javahttp://www.oracle.com/technetwork/java/javase/downloads/jdk8-downloads-2133151.html

von Eclipse:

von BlueJ: http://bluej.org/download/download.html; -> https://bluej.org/versions.html.

 

 

4. weiter mit Entwicklungsumgebung BlueJ

zu BlueJ

Von der Website www.bluej.org lädt man die für den Computer und das Betriebssystem richtige Version herunter, in diesem Fall: BlueJ-windows401.msi. Die Installation erfolgt automatisch in den Ordner "C:\Program Files (x86)\BlueJ\"

Wenn nötig, muss noch die Sprache von englisch auf deutsch umgestellt werden. Das geschieht in der Datei "lib\bluej.defs". Hier werden die entsprechenden Sprachvariablen umgekehrt auskommentiert durch Setzen/Löschen eine "#"

Hier ändert man "bluej.language=english" in "#bluej.language=english"

und "#bluej.language=english" in "bluej.language=german"

Anmerkung: die Sprachumstellung funktioniert nicht immer!!

 

 

Literatur

Autor:

Klaus-G. Häusler; info. at .halbmikrotechnik.de

Quelle: